El Alto

Sanierung und Erweiterung des Pfarrheims

Renovierung des Pfarrheims der Gemeinde „Nuestra Señora de las Nieves“ in El Alto
Renovierung des Pfarrheims der Gemeinde „Nuestra Señora de las Nieves“ in El Alto

Das Pfarrheim der Gemeinde „Nuestra Señora de las Nieves“  in El Alto, wo Pfarrer Konrad Lisowski seit 2013 als Seelsorger an vorderster Front arbeitet ist in die Jahre gekommen. Der polnischstämmige Mann und engagierte Pfarrer möchte die notwendigen Sanierungsmaßnahmen vorantreiben und stellte seine Pläne Anfang 2014 bei einem Besuch in seiner Heimatdiözese vor.

Im Zuge des anstehenden Bauvorhabens sollen u.a. folgende Maßnahmen durchgeführt werden:

  • Damit die Gruppen, die sich zu unterschiedlichen Aktivitäten in der Gemeinde versammeln genügend Platz finden ihre Ideen zu verwirklichen, ist ein Anbau geplant. Vier neue Gruppenräume sollen durch eine Geschossaufstockung entstehen.
  • Ein Mehrzwecksaal für Chorproben und Versammlungen soll eingerichtet werden.
  • Damit die beiden Pfarrer zusammen im Pfarrhaus leben können, ist eine zweite Dienstwohnung geplant.
  • Eine Küche soll eingerichtet werden, damit die Verpflegung bei Treffen zukünftig unter demselben Dach organisiert werden. Dies spart Wege und entlastet die ehrenamtlichen Helfer.
  • Die Toilettenräume bedürfen dringend einer Erneuerung. Zugang zu sauberen Toiletten ist in El Alto keine Selbstverständlichkeit.
  • Um Strom und Wärme aus Sonnenenergie zu generieren soll in einem zweiten Bauabschnitt eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Gebäudes installiert werden.

Verschieden Angebote zur Verbesserung der Lebensqualität (Gruppenleiterrunden, Angebote zur Freizeitgestaltung, wie Theater, Malen und Basteln, Tanzen und Sport) werden von den Mitgliedern der Pfarrgemeinde organisiert. Junge Erwachsene engagieren sich als Katecheten. Sie stärken das Zusammengehörigkeitsgefühl im Stadtteil und bieten die Möglichkeit den Glauben im Alltag zu leben. Für die stets wachsenden Aktivitäten in der Pfarrei und die Migration nach El Alto aus abgelegenen Gebieten Boliviens benötigt die Gemeinde mehr Raum.

Pfarrer Lisowski ist überzeugt davon, dass die Angebote im Pfarrheim viele Kinder und Jugendlichen vor einem Leben auf der Straße bewahren. Wenn es gelingt, die Schülerinnen und Schüler für die kirchlichen Angebote nach dem Schulunterricht zu begeistern, kommen sie nicht in die Versuchung sich einer Jugendbande anzuschließen, oder Drogen zu konsumieren, sagt Lisowski.

Die Gesamtkosten des Umbaus betragen 32.800 Euro. Zur Finanzierung des Baus werden Spenden benötigt. Darüber hinaus unterstützen geübter Handwerker aus dem Einzugsbereich der Pfarrei durch ihre unentgeltliche Arbeitsleistung die Sanierung des Pfarrheims. Drittmittel für einen zweiten Bauabschnitt wurden seitens der bischöflichen Aktion Adveniat e.V. zugesichert.

Mit Spenden in Höhe von 32.800 EUR soll das Vorhaben durch die Bolivienpartnerschaft gefördert werden.

Bitte überweisen Sie Ihre Spende  an:

Bistum Trier, Bolivienpartnerschaft

IBAN: DE62 3706 0193 3007 8480 47
BIC: GENODED1PAX

Spendenvermerk: 300020 - K. Lisowski

Für die Spendenquittung unbedingt die eigene Anschrift im Betrefffeld der Überweisung angeben. Danke!

Verantwortlich: Pfr. Konrad Lisowski