Unsere Webseite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt die Seite für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Aktion Partnerschaftsbaum

„Wir setzen und pflegen Bäume und Pflanzen in unseren Häusern, Nachbarschaften, Schulen und anderen Einrichtungen“ – so lautet eine konkrete Selbstverpflichtung zur Bewahrung der Schöpfung im Pastoralschreiben der Bolivianischen Bischofskonferenz. Diesen Impuls greifen wir mit der „Aktion Partnerschaftsbaum“ auf.

Bäume sind ein wichtiger Baustein im Kampf gegen Treibhausgase; Bäume sind Hoffnungsträger, die der größten ökologischen Herausforderung der Gegenwart angemessen zu begegnen helfen: dem Klimawandel. Bäume machen das zentrale christliche Anliegen der Bewahrung der Schöpfung sichtbar. Denn Bäume stehen als Symbol für Nachhaltigkeit, Beständigkeit und Zukunftsglauben.

Einen Baum pflanzen, das ist ein Zeichen der gemeinsamen Verantwortung für diese Erde.

Aktion Partnerschaftsbaum: Zeichenhaft einen Baum der Partnerschaft am Ort pflanzen

Pflanzen Sie in der Bolivien-Partnerschaftswoche oder einem anderen passenden Termin in der Pfarrei, im Ortsteil „ihren“ Partnerschaftsbaum. Für den Setzling wird eine zentrale, gut sichtbare Stelle gesucht. Der Partnerschaftsbaum wird mit einer kleinen Segensfeier, bei einem Fest gepflanzt.

Eine Plakette erläutert die Bestimmung und das Anliegen. Der Setzling wird gepflegt und im Wachstum aufmerksam begleitet, gewässert, von Unkraut befreit. Er wird beachtet und für zukünftige Aktionen, Feste kreativ genutzt. Die Plakette mit der Möglichkeit des Eintrags der eigenen Daten ist zum Preis von 6,00 Euro zu beziehen.

Aktion Partnerschaftsbaum ist 2012 gut angelaufen

Mit dem Pflanzen eines Fichten-Setzlings haben die Teilnehmer des Studientags "Klimawandel bekämpfen - Schöpfung bewahren" die Aktion Partnerschaftsbaum im September 2012 gestartet. Gemeinsam mit bolivianischen Partner wurde der Baum als Zeichen des Engagements für einen schöpfungsschonenden Lebensstil und der Solidarität mit den Menschen im Partnerland Bolivien gepflanzt.

Im Oktober 2012 hatte die Kath. Pfarrgemeinde St. Ludwig - Herz Jesu Spiesen-Elversberg Besuch aus Bolivien. Die Leiterin des Kinder- und Jugendprojektes Palliri in El Alto nutzte die Tage im Bistum Trier, um über die aktuelle Situation im Projekt zu informieren. Die Gemeinde hat als Zeichen für die stetig wachsende Partnerschaft einen Partnerschaftsbaum gepflanzt. Dabei anwesend waren neben Mitgliedern des Pfarrgemeinderates auch eine Kindergruppe der KiTa Herz Jesu und Ortsvorsteher Lothar Engelberth.

Verbinden Sie das Pflanzen ihres Partnerschaftsbaums in der Gemeinde mit dem Ziel,  50, 100 oder 500 "Futuros" für Baumsetzlinge in Bolivien zu gewinnen.

Vorschläge für Baumpflanzandachten können sie auf der Homepage der KLB Trier unter „Materialien zum Download“ finden.