Unsere Webseite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt die die Seite für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung.

La Cruz Misionera – das Missionskreuz

Das Symbol des V. Gesamtamerikanischen Missionskongresses, der im Juli 2018 in Santa Cruz de la Sierra stattfinden wird, ist das Missionskreuz aus der Chiquitanía im bolivianischen Tiefland.

Hier begannen die Jesuiten 1540 im Auftrag von Papst Paul III., Reduktionen zu gründen und die Indigenen zu evangelisieren. Dabei spielte das Kreuz als Symbol christlichen Glaubens eine zentrale Rolle. Das Kreuz steht für die Verkündigung Jesu und seines Evangeliums. Das Kreuz und das Evangelium, das die Missionare verkündet haben, hat nach und nach den christlichen Glauben in den Kulturen Amerikas verändert.

Als Erinnerung an den 300. Jahrestag des Beginns der Evangelisierung in Chiquitos (1691-1991) wurde das Missionskreuz in San Javier aufgestellt.

Das Kreuz im Leben und in der Geschichte des bolivianischen Volkes

Der Amerikanische Missionskongress findet vom 10. bis 14. Juli 2018 in Santa Cruz de la Sierra statt. Er ist eine Möglichkeit, die Geschichte der Evangelisierung in jedem einzelnen amerikanischen Land besser kennenzulernen: Die erste Evangelisierung mit ihren missionarischen Projekten und Methoden sowie die zentralen Figuren, die sich durch ihr apostolisches Streben, ihre Heiligkeit und durch ihre Liebe zu den Menschen hervorgetan haben. Als Symbol der Vorbereitung auf den Missionskongress wurden Nachbildungen an alle Ortskirchen Amerikas und in alle Jurisdiktionen Boliviens versendet. Diese durchwandern nun bis Juli alle Regionen der einzelnen Länder. 

Das Missionskreuz im Bistum Trier

Als Zeichen der partnerschaftlichen Verbundenheit mit dem Bistum Trier hat Bischof Ricardo Centellas, Vorsitzender der bolivianischen Bischofskonferenz, im Auftaktgottesdienst zur Bolivien-Partnerschaftswoche am 24. September 2017 eine Nachbildung des Missionskreuzes an das Bistum übergeben. Bis Juli wird es an verschiedenen Stellen im Bistum zu sehen sein. 

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Diözesanstelle Weltkirche oder unter 0651-7105-395. Eine Erklärung zu den einzelnen Elementen des Kreuzes finden Sie hier.

5. Gesamtamerikanischer Missionskongress in Santa Cruz Bolivien erfolgreich zu Ende gegangen.

Vom 10. bis 14. Juli fand der 5. Missionskongress für ganz Amerika (CAM) in Bolivien statt. Aus allen Ländern Nord-, Mittel- und Südamerikas nahmen Delegationen teil. Ziel des internationales Kongresses ist es, unter dem Leitwort „¡América en misión, el Evangelio es alegría!“ (Amerika missionarisch auf dem Weg, das Evangelium bedeutet Freude!) die Identität und das missionarische Engagement für die Mission zu stärken, um die Freude des Evangeliums allen Völkern zu verkünden und dabei besonders auf die Peripherien der Welt heute zu achten und einer gerechteren, solidarischen und geschwisterlichen Gesellschaft zu dienen.

Am Kongress nahmen Teilnehmer aus dem Bistum Trier als Vertreter der Partnerkirche Boliviens teil. Ihre Eindrücke können Sie hier verfolgen.
Zur Vorbereitung des Missionskongresses hatte die bolivianische Bischofskonferenz die Nachbildung eines Missionskreuzes aus den Jesuitenreduktionen des bolivianischen Tieflands an alle Bischofskonferenzen Amerikas überreicht. Ein solches Missionskreuz übergab im September 2017 der Vorsitzende der bolivianischen Bischofskonferenz, Bischof Ricardo Centellas, an die Trierer Partnerkirche. Dieses Kreuz hat seit Anfang 2018 Stationen in Gemeinden, Orden und Schulen gemacht und ist während des Missionskongresses im Dom zu Trier aufgestellt.