Unsere Webseite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt die Seite für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Spendenaktion

Wenn der Amazonas leidet, leidet die ganze Welt

Santa Cruz/Trier – Das Bistum Trier stellt eine Soforthilfe von 10.000 Euro für das von Waldbränden stark betroffene Partnerland Bolivien zur Verfügung. „In dieser katastrophalen Situation stehen wir an der Seite der betroffenen Gemeinden und Regionen unseres Partnerlandes“, sagte Ludwig Kuhn, Leiter der Diözesanstelle Weltkirche, am 26. August in Trier. In den vergangenen Tagen haben sich die verheerenden Brände im bolivianischen Tiefland insbesondere in der Region Chiquitania (im Osten Boliviens) weiter ausgebreitet. Berichte sprechen von über 800.000 Hektar von Feuern zerstörter Waldflächen in der Amazonasregion Boliviens – „das sind fast zwei Drittel der Fläche des Bistums Trier“, erklärte Kuhn.

Der Rat der lateinamerikanischen Bischofskonferenzen CELAM hat die Regierungen besonders von Brasilien und Bolivien sowie die internationale Gemeinschaft gebeten ernsthafte Maßnahmen zu ergreifen, um die Amazonasregion, die Lunge der Erde zu erhalten. Was im Amazonas geschieht, sei keine lokale, sondern eine globale Angelegenheit. Wenn der Amazonas leidet, leide die ganze Welt.

Landesweit haben die bolivianischen Bischöfe zur Unterstützung der meist freiwilligen Brandbekämpfer und zu Sach- und Geldspenden für betroffene Familien und Gemeinden aufgerufen. Spenden für die bolivianische Amazonasregion werden erbeten auf das Spendenkonto Bistum Trier, Bolivienpartnerschaft, IBAN: DE62 3706 0193 3007 8480 47, Spendenvermerk: 300 132.

Projektspenden

In der Bolivienpartnerschaft werden vielfältige Projektinitiativen unterstützt. Die Partner in allen Regionen des Landes werden in die Lage versetzt, ihren selbstständigen Weg mit den Menschen aus Not und Ungerechtigkeit zu gehen. Die Befähigung von Kindern und Jugendlichen, Frauen und Männern, der Aufbau von Gemeinden und der Dienst einer ganzheitlichen Pastoral sind Anliegen, zu deren Unterstützung die Partner in Bolivien einladen.

Ihre Spende für eines dieser Projekte wirkt ganz direkt und persönlich: Sie selbst wählen aus, wo Sie oder Ihre Gruppe helfen und welche Projektinhalte Sie fördern möchten. Sie lernen die Herausforderungen kennen, denen sich die Partner stellen und erfahren, wie mit Ihrer Unterstützung aus Ideen konkrete Initiativen im Dienst besonders der Armen werden.

Eine Auswahl an aktuellen Projekten zur Bolivienpartnerschaft und Erntedank-Aktion finden Sie hier.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Katharina Nilles von der Diözesanstelle Weltkirche, Tel: 0651/7105-395.