Aus alt mach neu!

Pferde für die pastorale Arbeit im Beni

Die Gemeinde San Lorenzo de Moxos liegt im Vikariat Beni im bolivianischen Tiefland. In vielen der Gemeinden sind noch Traditionen und Bräuche aus der Zeit der Jesuiten tief verankert. Hier arbeitet der Diakon Horacio Ojeda, der vor allem für die pastorale Arbeit mit den ländlichen und indigenen Gemeinden in der Provinz Moxos zuständig ist. Er kümmert sich um die Vorbereitung auf den Empfang der Sakramente, bietet Bibelkurse an und feiert sonntags Gottesdienst mit den Gemeinden.

Die Provinz liegt im Amazonasgebiet und ist sehr weitläufig. Die Entfernungen zwischen den Gemeinden sind sehr groß und statt asphaltierter Straßen findet man vielmehr schmale Pfade und Wege oder die Flüsse werden zur Fortbewegung genutzt. Ein Durchkommen mit den Auto ist häufig nicht möglich, daher werden die Wege zu Fuß oder zu Pferd zurückgelegt. Wenn Diakon Horacio zu den Gemeinden aufbricht, wird er stets von zwei Katecheten begleitet. Für ihre Arbeit brauchen sie nun dringend drei Pferde, um schneller zu den Gemeinden zu gelangen. Gerne möchten sie zwei Hengste und eine Stute kaufen, um eine kleine Zucht anzufangen.

Ein Hengst kostet 420 Euro, eine Stute 300 Euro. Für die Anschaffung von drei Sätteln, Zaumzeug und der übrigen Utensilien sind weitere 900 Euro nötig. Darüber hinaus möchte der Diakon eine Art Reiseapotheke kaufen, um die Menschen in den entfernten Gemeinden medizinisch versorgen zu können. Dafür benötigt er weitere 500 Euro.

Unterstützen auch Sie Diakon Horacio und seine Katecheten, damit sie die ländlichen und indigenen Gemeinden im Beni schneller und besser erreichen können!

Mit Spenden in Höhe von knapp 2.500 Euro soll das Projekt durch die Bolivienpartnerschaft gefördert werden.

Bitte überweisen Sie Ihre Spende an:

Bistum Trier, Bolivienpartnerschaft

IBAN: DE62 3706 0193 3007 8480 47
BIC: GENODED1PAX

Spendenvermerk: 300022-Pferde Beni

Für die Spendenquittung unbedingt die eigene Anschrift im Betrefffeld der Überweisung angeben. Danke!